Episode 2: Mexikanische Medizinkunst

Seit unserem ersten Arztbesuch im Februar blieben wir glücklicherweise viele Monate gesund, doch Mitte Juli war es wieder soweit. In einem tolpatschigen Moment rutschte ich beim Heruntergehen auf der Treppe aus und landete mit dem großen Zeh auf auf der nächsten Treppenstufe. Es war abends, der Zeh schwoll nach kurzer Zeit auf das Doppelte seiner„Episode 2: Mexikanische Medizinkunst“ weiterlesen

Sprichst du überhaupt Spanisch?

Die wohl häufigste Frage neben „Wow, ihr zieht nach Mexiko… Hast du da keine Angst?“ war „Sprichst du überhaupt Spanisch?„. Die Antwort lautete Nein. Wir sprachen allesamt kein Spanisch, d.h. das würde neben der Haussuche, Eingewöhnung in Schule, Alltag und Arbeit eine weitere Herausforderung werden.

Ein neues Familienmitglied aus Guadalajara

Der eigentlich Anlass dieser Reise war, dass wir unseren Kindern den langersehnten Wunsch nach einem Hund erfüllen wollten. Die Rasse stand schnell fest: Es sollte ein schwarzes Labradormädchen werden. Wochenlang durchkämmten wir das Internet und befragten Freunde und Kollegen, wie und vor allem wo man sich in Mexiko am Besten einen Hund kauft.